Der Prinz der Drachen Wiki
Advertisement

Urquellen sind die Ursprünge von Magie. Es existieren insgesamt sechs natürliche Urquellen, mit denen magische Wesen verbunden sein können.[1] Nicht magischen Wesen wie Menschen fehlt eine direkte Verbindung zu Urquellen, die sie jedoch künstlich über Ursteine erschaffen können, indem eine Urquelle darin versiegelt wird.

Arten der Urquellen

Emblem Urquelle Beschreibung
Urquelle Sonne.png
Sonne Die Magie der Sonne gewinnt ihre Stärke aus der Hitze der Sonne. Sie ist von zweigeteilter Natur und bietet sowohl Energie für Licht, Wachstum und Veränderung, aber auch für brennende Zerstörung. Magische Wesen, die mit der Sonne verbunden sind, zeichnen sich häufig als gefühlsstark und charismatische Anführer aus.[1] Bekannte Spezies, die mit der Sonne verbunden sind, sind die Sonnenfeuer-Elfen und, wie anhand von Callums magischem Würfel zu sehen ist, Leuchtkröten.[2]
Urquelle Mond.png
Mond Die Magie des Mondes gewinnt ihre Stärke vom Mond und zeigt sich daher auch abhängig von seinen Phasen. Sie ermöglicht die Erzeugung von Illusionen, verbergenden Zaubern und die Verbindung zu Geistern. Bei Vollmond entfalten magische Wesen, die mit dem Mond verbunden sind, ihre volle Stärke. Sie sind oft von geheimnisvoller Natur und sich der Kraft der Erscheinung sehr bewusst.[1] Bekannte Spezies, die mit dem Mond verbunden sind, sind die Mondschatten-Elfen.
Urquelle Sterne.png
Sterne Die Magie der Sterne ist eine, die kaum verstanden ist. Sie zieht ihre Kraft aus dem ewigen und zeitlosen Kosmos und beinhaltet Weissagungen, kosmische Visionen und einen Blick in das Jenseits. Magische Kreaturen, die mit den Sternen verbunden sind, sind außerordentlich selten.[1]
Urquelle Erde.png
Erde Die Magie der Erde stärkt sich durch die Energie des Landes selbst und wird sowohl durch die mineralische Natur in Form von Steinen und Kristallen als auch von der lebenden Natur in Form von Flora und Fauna gespeist. Magische Wesen, die mit der Erde verbunden sind, sind häufig geduldig und sturr und kümmern sich um das Gleichgewicht der natürlichen Welt.[1]
Urquelle Himmel.png
Himmel Die Magie des Himmels gewinnt ihre Energie aus dem weiten Himmel, den Bewegungen des Windes und der Stärke von Unwettern. Magische Wesen, die mit dem Himmel verbunden sind, sind häufig von schneller und gerissener Natur und preisen die Freiheit, ihre eigenen Entscheidungen treffen zu können.[1]
Urquelle Ozean.png
Ozean Die Magie des Ozeans wird durch die Fluten des Meeres und die Flüsse und Seen im Binnenland gespeist. Es handelt sich um eine wandelbare Urquelle, sodass die damit verbundenen magischen Wesen häufig unterschiedliche Erscheinungen aufweisen. Ein magisches Wesen eines Sumpfes wird sich stark von einem magischen Wesen eines Flusses unterscheiden, obwohl sie mit derselben Urquelle verbunden sind. Magische Wesen des Ozeans schließen enge Bündnisse mit anderen.[1]
Dunkle Magie.png
Dunkle Magie Dunkle Magie ist ein Teil der direkten Natur und eine Urquelle, die von einem menschlichen Magier entdeckt wurde. Sie entzieht magischen Wesen ihre Lebensessenz und speist sich daraus. Ihre Anwendung ist vor allem unter den magischen Wesen verpönt und war Ursache der Verbannung der Menschen aus Xadia.

Fußnoten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Quelle: Reddit: TheLastAirbender - dragonprinceofficical Referenzfehler: Ungültiges <ref>-Tag. Der Name „Hinweis“ wurde mehrere Male mit einem unterschiedlichen Inhalt definiert.
  2. Quelle: Buch 1 "Mond", Kapitel 5 "Ein leerer Thron"

Advertisement