Mondaufgang ist das dritte Kapitel des ersten Buches der Serie Der Prinz der Drachen. Es erschien am 14. September 2018 auf dem Streamingportal Netflix.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Nachteinbruch wollen Rayla und die Prinzen mithilfe ihrer neuen Erkenntnisse den Angriff stoppen. Doch zunächst müssen sie an Claudia vorbeikommen.

—Offizielle Beschreibungen von Netflix


Katolis wappnet sich gegen die Attentäter

Während der Dämmerung bereiten sich die Kronwachen zusammen mit König Harrow auf den nächtlichen Angriff der Mondschatten-Elfen vor. Der Hochmagier Viren versucht erneut König Harrow davon zu überzeugen, das Angebot mit der Seelenzahn-Viper einzugehen und sucht ein Gespräch mit ihm.

Rayla, Ezran und Callum beschützen das Ei

In der Zwischenzeit findet Claudia den Weg zu einem geheimen Untergrund, durch den zuvor Ezran, Callum und Rayla gestiegen sind. Dort finden sie zu ihrer Überraschung das Ei des Drachenprinzen, welches ursprünglich als zerstört galt. Claudia konfrontiert die Mondschatten-Elfe, das Ei sei zum Schutz vor den Elfen und Drachen genommen worden, während Rayla der Überzeugung ist, das Ei wurde zu Unrecht gestohlen. Ezran, der das Ei in den Händen hält, vertraut Rayla und will gemeinsam mit ihr und seinem Bruder vor Claudia fliehen. Callum entreißt ihr den Urstein und kettet sie am Armgelenk an, woraufhin sie mit Hilfe Dunkler Magie wolfsähnliche Kreaturen heraufbeschwört. Da sie aus Rauch bestehen, kann Rayla sie nicht bekämpfen. Callum, der Claudias Urstein trägt, erinnert sich an die von ihr gezeigte Himmelsrune "Aspiro" und wendet daraufhin diesen Zauber an. Mit Erfolg verschwinden die Kreaturen.

Rayla und Runaan konfrontieren sich

Nach dem Kampf warnt Rayla, dass weitere Mondschatten-Elfen schon bald eintreffen werden und will diese zusammen mit dem Ei auf dem Dach der Burg konfrontieren. Auf dem Dach angekommen, entdeckt sie den Anführer der Attentäter, Runaan. Als sie ihn überreden will, die Menschen nicht anzugreifen, glaubt Runaan, dass alles ein Trick der Menschen sei. Daraufhin erscheinen Callum und Ezran und offenbaren das Drachenei. Dennoch bleibt der Mondschatten-Elf bei der Überzeugung, die Menschen müssten wegen Mordes an Donner, dem Drachenkönig, büßen und greift Rayla an. Die beiden Mondschatten-Elfen tragen nun einen Kampf aus, wobei Rayla Runaan für eine gewisse Zeit hinhalten will, um ihn von seinem eigentlichen Plan, den König zu ermorden, abzulenken. Dieser bemerkt jedoch Raylas Absicht und verschwindet daraufhin in Richtung der königlichen Schlafgemächer.

Viren beraubt Callum seiner Stimme

Währenddessen trifft der Hochmagier auf Harrow in seinem Schlafgemach. Harrow zeigt sich allerdings wenig von Virens Angebot beeindruckt und die beiden geraten in Streit. Als Callum zum König eilt, trifft er auf Viren, welcher soeben die Schlafkammer des Königs verlässt. Da Callum glaubt, Viren habe das Drachenei heimlich gestohlen und somit den Köng verraten, lässt der Hochmagier den Prinzen festnehmen und beraubt ihm zudem mit Hilfe dunkler Magie seiner Stimme. Jedoch stellen sie bald fest, dass die Mondschatten-Elfen bereits eingetroffen sind. Als es zum Kampf kommt, hebt Viren versehentlich den Zauber auf und Callum findet seine Stimme wieder. In der Wahl, vorbei an den Hochmagier und den kämpfenden Wachen und Attentätern zu seinem Stiefvater Harrow zu gelangen oder zurück zu Ezran und Rayla zu fliehen, entscheidet sich Callum missmutig für Letzteres.

Runaans wird für seine Taten festgenommen

Als die drei sich wiedertreffen, entscheiden sie, dass das Ei dringend zurück nach Xadia gebracht werden muss, um einen Krieg zwischen Elfen, Drachen und Menschen zu verhindern. So machen sie sich zusammen auf den Weg ins magische Land. Gleichzeitig gelingt es Runaan, eine Blutbandbotschaft auszutragen. Somit wird klar, dass König Harrow gefallen ist. Die verbliebenen Kronwachen nehmen den Elf daraufhin gefangen. Auch Rayla wird schnell bewusst, dass der König gefallen ist, da sich das Schwurband von ihr löst. Da jedoch ein Teil des Plans noch nicht erfüllt wurde, den Menschenprinzen zu töten, bleibt das andere Band fest am Arm verbunden.

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Weiteres wird hinzugefügt ...

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.