FANDOM


Das... das bin ich! Ich bin Kommandant Gren!

—Gren zu Lord Viren, Ein leerer Thron


Gren ist der Vertraute von Amaya und dient ihr im Stehenden Bataillon als Leutnant und Übersetzer ihrer Zeichensprache zur Seite.[3] Er ist damit zwar ein Teil der Armee von Katolis, erachtet sich selbst aber eher als Diplomat denn als Kämpfer. Daher führt er keine Waffe mit sich. Er ist sehr friedlich und fühlt sich vor allem an Amayas Seite als ihre Stimme und ihr Freund geborgen.[4]

GeschichteBearbeiten

Buch 1: MondBearbeiten

Gren Banther-Landsitz

Amaya und Gren treffen auf die Prinzen

Gren erscheint gemeinsam mit Amaya und dem Rest ihrer Einheit beim Banther-Landsitz, um dort Ezran und Callum in Empfang zu nehmen und auf die Prinzen achtzugeben. Dass die Brüder zugegen sind, ist hierbei eher ein Zufall, da ihr eigentliches Ziel, das Ei des Drachenprinzen zu seiner Mutter zurückzubringen, sie vielmehr Richtung Xadia führt. Amaya hat jedoch Befehle von ihrem Schwager König Harrow erhalten, die Prinzen zu beschützen, und richtet sich daher mit ihnen und ihrer Einheit in dem Landsitz ein. Gren dient ihr die meiste Zeit über als Stimme, um auch mit jenen reden zu können, die ihre Zeichensprache nicht interpretieren können.

Gren Burg Katolis

Gren als neuer Anführer der Mission

Nachdem Amaya und Gren nach der vermeintlichen Entführung von Callum und Ezran durch Rayla zur Burg Katolis zurückkehren, erhält Gren von Amaya die Aufgabe, nach den Prinzen zu suchen, während sie zur Bresche an der Grenze zurückkehren muss. Viren, mit dem diese Idee abgesprochen gewesen ist, kerkert Gren jedoch nach Amayas Abreise ein und schickt stattdessen seine Kinder Claudia und Soren auf die Suche nach den Prinzen, um seine eigenen Pläne durchsetzen zu können.

Im Kerker befindet Gren sich, durch einen Flur getrennt, zusammen mit Runaan, der gelegentlich von Viren aufgesucht wird. Somit wird Gren Zeuge davon, wie Viren magische Handlungen an Runaan vollzieht und deutlich von Dunkler Magie gezeichnet aus dessen Zelle zurückkehrt.

Buch 2: Himmel Bearbeiten

Gren Kerker

Trotz seiner Gefangenschaft bleibt Gren optimistisch

Erst etwa eine Woche später nach dem Ereignis taucht Gren abermals wieder auf, noch immer im Kerker an den Ketten. Nachdem Viren von seinem erfolglosen Treffen der fünf Regenten der Menschenreiche wiederkehrte, macht er sich auf den Weg in die Kerker, um schließlich durch Aaravos' Ritual seine letzte Chance anzutreten. Dabei kommt er an Gren vorbei, der höflich fragt, ob Viren eine angenehme Reise gehabt hätte. Viren spottet über seine Aussagen, während der Leutnant optimistisch bleibt. Dennoch ist Grens weiteres Schicksal ungewiss.

Erscheinungsbild Bearbeiten

Gren hat kurze rote Haare, eine helle Haut und blaue Augen. Sein Gesicht ist zudem mit Sommersprossen übersehen. Des Weiteren wächst ihm in Buch 2 während seiner Gefangenschaft ein leichter Bart.

Als Teil der Armee von Katolis trägt Gren jederzeit seine Rüstung. Wie bei Amaya zeichnen sich quadratische Muster auf der Vorderseite und auf seiner rechten Schulter ab. Wegen seiner diplomatischen Einstellung führt Gren keine Waffen mit sich.

Persönlichkeit Bearbeiten

Gren ist für seinen friedlichen Charakter bekannt, weswegen er bewusst auf ein Schwert verzichtet. Loyal, freundlich aber dennoch ernsthaft ist er nicht nur ein Mitglied der Armee, sondern auch der engste Freund Amayas. Auch wenn sein Vorhaben von Viren gestoppt wird, beschwert er sich nicht viel: Zwar beklagt er seine Einkerkerung von Viren, bleibt ansonsten aber trotz seiner Fassung ruhig und höflich. Selbst nachdem ca. eine Woche vergangen war, scheint noch immer sein fröhlicher Charakter durch.

Fähigkeiten Bearbeiten

Daher, dass Gren als Dolmetscher für Amayas Gebärdensprache dient, ist Gren dazu in der Lage, einwandfrei zu übersetzen und zu gebärden. Die meiste Zeit während seiner Auftritte verbringt er damit, Amayas Zeichen in Worte zu übersetzen.

Beziehungen Bearbeiten

Amaya Bearbeiten

Egal welchen Weg General Amaya einschlägt, sie wird meist immer von ihrem Leuntnant begleitet. Da sie aufgrund der drohenden Gefahr zurück zur Bresche muss, wird Gren als ihr engster Vertrauter nicht zuletzt als Kommandant des Suchtrupps nach den Prinzen ernannt. Auch außerhalb ihrer Berufungen verstehen sich die beiden hervorragend, da sie sich stets um den anderen kümmern.

Viren Bearbeiten

Das erste Mal Kontakt hatten die beiden nach dem Tod Harrows im Thronsaal. Amaya und Viren diskurtierten über die Zukunft von Katolis, während Gren Amaya seine Stimme lieh. Das erste Gespräch zwischen ihnen fand jedoch im Innenhof der Burg statt, als Amaya zur Bresche aufbrach. Kaum war sie losgeritten, entzog Viren Gren seinem Posten und sperrte ihn ein. Auch wenn Amaya bereits ahnte, dass Viren Katolis bald in den Rücken fallen wird, konnte sich Gren ihm nicht widersetzen. Im Kerker fand er als Einziger mehr über Virens Wahrheit heraus.

AuftritteBearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

  • Jedes Jahr zu seinem Geburtstag überrascht Amaya ihn mit einer Überraschungsparty, auch wenn er seinen Geburtstag eher gelassen vorzieht. Obwohl er sich jedes Jahr mehr mit ihren Überraschungen anfreunden kann, scheut er dafür häufiger ihre Backkünste. Denn seinen liebsten Geburtstagkuchen, Erdbeer-Törtchen mit Sahne, bevorzugt er von Corvus. Doch seitdem dieser Amaya mithelfen lässt, findet Gren alles Mögliche von Mehlklumpen bis hin zu Eierschalen in seinen Törtchen.[5]
  • Gren ist der einzige Charakter, der miterlebte, wie Runaan in eine Münze versiegelt wurde. Außerdem hat er als erster Außenstehender Virens wahre Gestalt gesehen.[6]

GalerieBearbeiten

KonzepteBearbeiten

AbspannBearbeiten

FußnotenBearbeiten

ÜbersichtBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.