FANDOM


Beut ohne Hintergrund
Stub!
Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst Der Prinz der Drachen Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.

Die Grenze zwischen Xadia und den menschlichen Reichen ist ein aufgewühlter Fluss aus geschmolzener Lava, der von mächtigen Drachen geschaffen wurde, als Menschen nach Westen getrieben wurden, um dunkle Magie zu üben. Es ist eine schreckliche Narbe im Land und selbst für die erfahrensten Entdecker und Soldaten äußerst gefährlich. Katolis hat das Standing Battalion, eine seiner mächtigsten Armeen, die an der Grenze ständig Wache hält. Ihre Truppen werden von General Amaya angeführt, einem Kommandeur mit eisernen Fäusten und einem tiefen Hass gegen Xadia.

Die xadische Seite der Grenze wurde einst von Avizandum, dem König der Drachen, beschützt, aber vier Monde vor dem Beginn von Buch Eins benutzten die Menschen dunkle Magie, um ihn zu töten.

Es gibt zwei bekannte Wege über die Grenze.

"The Breach" ist eine schmale Klippe, die die beiden Seiten der Grenze hinter einem Lavafall verbindet. Die Bresche wurde zuerst von Menschen entdeckt und Katolis errichtete dort zwei Festungen: eine am westlichen Ende in Katolis selbst und eine am östlichen Ende in Xadia. Die Menschen nutzten die Bresche, um einige Zeit heimlich nach Xadia zu reisen. Allerdings entdeckten die Elfen schließlich auch die Bresche und am Ende des zweiten Buches eroberten die Sonnenfeuerelfen die Festung auf der xadischen Seite.

Der andere bekannte Pfad über die Grenze ist der Mondsteinpfad. Der Pfad befindet sich in einem Gebiet mit schwachem Lavastrom und besteht aus einer Reihe schwimmender Felsen, die mit Mondrunen markiert sind, die leuchten, wenn sie vom Mondlicht getroffen werden. Diese Felsen können kurzzeitig genug Gewicht aushalten, um es den Menschen zu ermöglichen, von einer Seite der Grenze zur anderen zu laufen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.