FANDOM


Claudia ist eine menschliche Magierin und erlernte diese Fähigkeit von ihrem stolzen Vater Viren, dem Hochmagier von Katolis. Wie er übt auch sie sich in der Nutzung der Dunklen Magie. Sie ist eine Frohnatur und macht den Anschein eines Sonderlings, der oft gedankenverloren ist und in seiner eigenen Welt lebt.[3] Ihr älterer Bruder ist Soren.

GeschichteBearbeiten

Buch 1: MondBearbeiten

Claudia wird wie ihr Bruder und ihr Vater am Hofe der Burg in Katolis eingeführt, wo rasch deutlich wird, dass sie der Schwarm von dem Prinzen Callum ist. Claudia ist es, die Callum von den Urquellen erzählt und ihm den Urstein präsentiert, den sie besitzt. Darin ist eine der Urquellen, der Sturm, versiegelt und verhilft ihr dazu, unabhängig von der Präsenz dieser Urquelle entsprechende Magie anzuwenden. Claudias Nutzung der Zauber Aspiro und Fulminis verhelfen Callum später dazu, sie nachzuahmen und ebenfalls anzuwenden.
Claudia scheint sowohl von dem vermeintlich magischen Spiegel ihres Vaters als auch von dem Ei des Drachenprinzen zu wissen, das dieser nicht zerstört, sondern versteckt hatte. Als Callum und Ezran deshalb zusammen mit der Attentäterin Rayla an das Ei gelangen, versucht Claudia, sie aufzuhalten, wobei sie jedoch erfolgreich aufgehalten wird. Callum kann hierbei den Urstein an sich nehmen.

Letztendlich wohnt Claudia der übereilten Krönung ihres Vaters nach dem Mord an König Harrow durch die Mondschatten-Elfen bei. Sie wird bald darauf zusammen mit Soren von ihrem Vater fortgeschickt, um nach den Prinzen zu suchen, und erhält von ihm dabei nachdrücklich die Aufgabe, die Sicherheit des Eis über alles zu stellen; auch über das Leben ihres Bruders. Trotz ihres daraus geborenen Zweifels gehorcht Claudia ihrem Vater und bricht mit ihrem Bruder auf, um die Prinzen zu verfolgen und zurückzubringen.
Um die Prinzen zu finden, erwägt Claudia einen Aufspürzauber, wofür sie einen persönlichen Gegenstand von den Gesuchten benötigt. Tatsächlich finden die Geschwister am Winterwohnsitz der Königsfamilie einen abgerissenen Zopf von Rayla, von der sie wissen, dass sie sich bei den Prinzen aufhalten muss. Mit weiteren Zutaten begeben sie sich daraufhin zum Kalik, dem höchsten Berg von Katolis, wo Claudia den Aufspürzauber mischt und wirkt. Das Licht verweist sie, auch für das normale Volk sichtbar, zur Verfluchten Caldera.

AuftritteBearbeiten

WissenswertesBearbeiten

  • Die offizielle Beschreibung von Claudia deutet die Möglichkeit an, dass sie ihren Vater in der Nutzung der Dunklen Magie eines Tages vielleicht überbietet, aber dass sie diese Kräfte bis dahin lieber nutzt, um extra luftige Pfannkuchen zu backen und ihren Bruder zu ärgern.[3]
  • Claudia und Soren sind in ursprünglichen Konzepten dieselbe Figur gewesen.[4]
  • Claudia geht gelegentlich mit ihrem Vater und ihrem Bruder Schlammrodeln.[5]
  • Claudia backt gerne Pfannkuchen mithilfe von Dunkler Magie. Ihr Vater liebt diese Pfannkuchen.[5]
  • Claudia liebt verrückte Überraschungspartys zu ihrem Geburtstag. Sogar so sehr, dass sie kaum damit aufhören kann, ihre Freunde und Familie zu erzählen, was für eine Überraschung sie dieses Mal im Sinn hat. Sei es eine Überraschungsparty in der Bibliothek, bei der ihr Vater die Bücher wie Vögel fliegen lässt oder ein Törtchen, das mit Hilfe dunkler Magie gebacken ist und sofort zurückschlägt, wenn ihr Bruder versucht, es mit seinem Schwert anzuschneiden. Oder sei es eine Überraschungsfeier, bei der alle Freunde eine Maske tragen und Claudia erraten muss, wer sich unter dieser verbirgt. Ihre Ideen werden jedes Jahr immer verrückter und obwohl sie ständig über diese redet, wird sie jedes Jahr erfolgreich überrascht. Auch, wenn Viren und Soren glauben, sie würde nur so tun. Aber es könnte auch möglich sein, dass sie diese wirklich vergessen hat.[6]

GalerieBearbeiten

KonzepteBearbeiten

AbspannBearbeiten

FußnotenBearbeiten


ÜbersichtBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.